Schwindelkatz

Die Katzlinge versuchen ständig, mich über´s Ohr zu hauen. Und manchmal gelingt ihnen das sogar.

Aber laut – lauter – AM LAUTESTEN zu verhungern ist schon akustisch kein cleverer Schachzug. Wer kurz vor dem Verhungern ist, kann nicht mehr schreien.

Aber wer versucht, direkt vor zwei randvollen Futternäpfchen den Hungerkatzling zu geben, hat verloren. EINMAL lass ich mich ja breitschlagen, trotz hungernder Katzlinge in Afrika. Aber nicht gleich anschließend nochmal. Ha!

4 comments

  1. Vielleicht wollte Katzling ja einfach mal ANDERES Futter? Vielleicht mal Sushi oder Deinen Faschingspfannkuchen? Joghurt . . .
    Es gibt eine Menge, was Katzlinge so der Abwechslung halber mal probieren! (Ich spreche aus Erfahrung) ;-)

  2. Der Königskater ist da schon einen Schritt weiter:
    Nachdem er ausgiebig gespeist hat, konzertiert er neuerdings lautstark. Egal, zu welcher Tages- oder Nachtzeit, wobei er letztere eindeutig bevorzugt.

    • Vielleicht singen die ja auch Hohelieder auf ihre Menschen? Quasi Arien der Zuneigung und Dankbarkeit? Weil angeschrien werden ansich einfach blöd ist.

      Klar müssen die ab und an nachts durchdrehen. Weil “nachtaktiv” ist ein Gerücht, das beweise ich öfter, indem ich es wage, das Licht anzuschalten, wenn ich nächtens mal wo hin muss und dann von verschlafenen Katzlingen zutiefst angewiedert angestarrt werde. Die arbeiten an ihrem Klischee ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*